Motivation zum Sport

Wir kennen es alle… Man weiß, man sollte, aber man hat einfach keine Lust!

Unsere innere Faulheit bringt uns von manchem Plan ab. Aber es gibt einige Tipps und Tricks, die euch helfen, mehr Disziplin zu bekommen und so dran zu bleiben, wie wir es uns in den Momenten des Optimismus vorstellen!

1. Ziele setzen

Nie werden wir irgendwas erreichen können, wenn wir nicht mal wissen was es ist. Also Mädels und Jungs, wir machen es auf die klassische Tour: Papier und Stift raus und aufschreiben! Das hilft nicht nur dabei, uns im Klaren darüber zu werden, was wir wollen, sondern inspiriert, motiviert und erinnert uns immer wieder daran, dass wir was erreichen wollen. Steckt dabei eure Ziele nicht zu hoch, das könnt ihr später immer noch. Und, wenn man erstmal Blut geleckt hat…

2.Anspornen

Nichts ist besser als jemanden, der ähnliche Ziele hat wie du. Ihr könnt euch austauschen und es hilft euch einfach dran zu bleiben. Vor allen beim Sport gibt es einfach noch mal den extra Kick wenn ihr merkt, ihr kommt beim Rennen immer näher an euren Vordermann ran. Herausforderung holt oft bisher ungeahnte Fähigkeiten aus euch heraus!

3.Sich selbst austricksen

Kauf dir neue Sportklamotten oder ein schönes Paar neue Sportschuhe. Wenn die Sachen erstmal in deinem Schrank liegen, dann könnt ihr gar nicht anders, als sie zu tragen. Und ein kleines Workout macht in neuen Klamotten gleich doppelt Spaß!

4.Training planen

Wenn du dir schon am Anfang der Woche deine Trainingstage festlegst und dir verbietest sie zu verschieben, dann ist es einfach selbstverständlich und unveränderbar, auch wenn es beim Joggen mal regnet. Du ziehst es dann einfach durch, weil dafür hast du ja an anderen Tagen Pause. So kannst du Disziplin lernen und Training und andere Sachen kommen sich nicht so schnell in die Quere.

5.Ergebnisse erkennen

Wenn ihr euch jetzt schon ein paar mal zum Sport aufgerafft habt, dann merkt ihr,wenn ihr achtsam seid, schon ziemlich bald, dass sich was verändert. Euer Po wird straffer, euer Körper wird definierter, usw… Seid so aufmerksam und erkennt auch mal was ihr schon geschafft habt… Und dann stellt euch die Frage: Wäre es nicht noch toller, wenn….? Ihr sehr, ihr habt schon was geschafft, dann hört jetzt bloß nicht auf!

6.Belohnung

Ganz klassisch, man hört es immer wieder: halt dich nicht immer zurück, belohne dich auch mal! Und das ist auch ganz richtig so. Damit das mit deiner Disziplin nicht in Konflikt kommt, mache es ganz bewusst. Das kannst du mit essen tun, aber auch mit ganz anderen Sachen, wie ein schönes Bad nehmen oder eine Runde in der Sonne Liegen. Dabei sollte es aber nicht zu wenig mit deiner Leistung zu tun haben, denn deinem Körper muss ja klar sind, wofür du dich belohnst.

Advertisements

Das Programm

Wir wissen alle, dass es nicht „Die eine Formel“ für ein gesundes und ausgewogenes Leben gibt. In diesem Blog werde ich versuchen die einzelnen Komponenten zu erklären und wie ich diese in meinem Leben so gestalte. Alles was einen so Interessiert über Ernährung, Sport (vorallem natürlich Laufen), Erholung…

Ich bin natürlich nur ein einzelner Mensch und bei jedem ist es ja etwas anders, aber genau deshalb würde ich mich sehr freuen, wenn ihr ordentlich kommentiert!

Viel Spaß!

Eure machmichfit;)